Die gelben Busse gehören zur Schweiz wie der Käse und die Berge, auf deren Straßen ihr markantes Horn mittlerweile seit fast einem Jahrhundert regelmäßig erklingt. Obwohl die Schweiz ein ausgewiesenes Bahnland ist, sind auch die Postautos (Eigenschreibweise PostAuto) fest in Land und Leben verwurzelt. Kurze Stadtlinien, Regionalverkehre, Bergfahrten und sogar Reisebusfahrten in den Urlaub – Postautos bewältigen all diese Aufgaben mit Bravour und sind so einer der wichtigsten Mobilitätsdienstleister im Land. Damit auch du die Fahrt in den Postauto-Bussen voll und ganz genießen kannst, haben wir auf dieser Seite die wichtigsten Infos zum Busanbieter gesammelt: Tarife, Ticketbedingungen und wie du an günstige Tickets gelangst, Busausstattung und Allgemeines zum Unternehmen Postauto Schweiz AG. Viel Spaß beim Lesen und demnächst an Bord!

Inhaltsverzeichnis:

 

Allgemeines

Die Busse von Postauto

Ermäßigungen

Gepäck

Haustiere

Kinder

Kontakte

Lost & Found

Services

Beinfreiheit

Entertainment

Steckdosen

Fahrradmitnahme

Verpflegung

WLAN

Tickets

Tarife & Preise

Umbuchen & Stornieren

Verspätung

 

Allgemeines

Wer steckt eigentlich hinter Postauto?

 

Die Postauto Schweiz AG (französisch CarPostal, italienisch AutoPostale, englisch komischerweise PostBus) ist eine Aktiengesellschaft, die sich zu 100 % im Besitz der Schweizerischen Post AG und damit im Besitz der Schweiz befindet. Nachdem die Postautos lange Zeit sowohl Post als auch Personen transportierten, hat sich die Postauto AG heute vollkommen dem Personenverkehr verschrieben und befördert nur noch sehr selten und in sehr geringem Umfang Post. Im Personenverkehr ist das Unternehmen dafür umso aktiver: Als größtes Busunternehmen der Schweiz ist Postauto vor allem im Regionalverkehr unterwegs, übernimmt in einigen Städten aber auch den Nahverkehr mit Bussen (oder zumindest Teile dessen) und bietet sogar einige Fernbusverbindungen an. Dabei ist Postauto überwiegend dort aktiv, wo die SBB keine Verbindungen anbietet. Darüber hinaus organisiert Postauto mittlerweile auch Linienverkehre in Liechtenstein und Frankreich und bietet mit modernen Reisebussen Tagesausflüge und längere Reisen innerhalb Europas an.

 

Geschichte[1]

 

1849

Beginn des Aufbaus eines Pferdepostnetzes

1906

Das erste Postauto nimmt den Betrieb auf.

1924

Erste Nutzung des Dreiklanghorns[2]

1933

Erstmals verkehren Postautos mit Personenanhänger.

1969

Der erste Gelenkbus bereichert die Flotte.

1971

Das Postgelb wird flächendeckend zur Farbe aller Busse und Haltestellen.

1980

In Bellinzona übernimmt Postauto erstmal einen Stadtbusbetrieb.

1995

Das Rufbussystem Publicar nimmt in kleineren und weniger dicht besiedelten Orten den Betrieb auf.

2011

Zusammen mit SBB und Rent a Bike etabliert Postauto das öffentliche Bike-Sharing-Angebot Publibike.

2012

Postauto führt WLAN in den Bussen ein.

2012

Mit dem Hinzukauf der Velopass GmbH wird Postauto zum größten Veloselbstverleiher der Schweiz.

→ zurück zum Inhaltsverzeichnis

Postauto-Tickets

Wo kann ich Tickets von Postauto kaufen?

 

  • Am einfachsten kommst du in der Postauto-App an deine Fahrkarten.
  • Online können im Webshop nur Abo-Fahrkarten erworben werden.
  • Im Bus sind Einzelfahrten, Rückfahrkarten und Mehrfahrtenkarten sowie Halbtax- und Velo-Tageskarten erhältlich. Als Zahlungsmittel wird Bargeld in Schweizer Franken und Euro akzeptiert.
  • Vor Ort betreibt Postauto in Bern, Chur, Lugano und Saas-Fee eigene Verkaufsstellen. Zudem sind Postauto-Tickets auch in vielen Postfilialen und an stark frequentierten Haltestellen an Automaten erhältlich.

 

Wie kurzfristig kann ich meine Postauto-Tickets noch buchen?

 

Postauto-Tickets können in der Regel bis zur Abfahrt gekauft werden, sie sind ja auch direkt im Bus erhältlich. Wer allerdings sichergehen möchte, dass eine Fahrt nicht ausgebucht ist, sollte früher buchen und sich den Platz im Bus schon im Voraus sichern.

 

Tarife & Preise von Postauto

 

Bei Postauto gibt es im Grunde nur 4 Arten von Tarifen: reguläre und ermäßigte Tarife für einfache Fahrten, Tagestickets und Streckenabonnemente.[3]

  • Bei einfachen Fahrten richtet sich der reguläre Tarif dabei immer nach der Strecke und die ermäßigten Tarife nach den regulären. Fahrkarten ohne Ermäßigung können jederzeit und von jeder Person gebucht werden, Ermäßigungen gibt es für Kinder, Jugendliche, Gruppen und Inhaber*innen von Halbtaxabonnementen.
  • Tagestickets für Postautos (und u.a. die SBB) sind nur für Inhaber*innen von Halbtaxabonnementen erhältlich, kosten 75 CHF in der 2. Klasse (die Unterscheidung zwischen 1. und 2. Klasse ist nur für die SBB relevant) und berechtigen einen Tag lang zur Nutzung aller regulären Linienbusse von Postauto.
  • Streckenabonnemente richten sich an Pendler*innen und berechtigen zu unbegrenzten Fahrten auf der gewählten Strecke. Ihr Preis hängt von der gewählten Strecke ab.

→ zurück zum Inhaltsverzeichnis

Ermäßigungen

 

  • Für Kinder und Jugendliche gibt es verschiedene Ermäßigungen, die sich nach dem Alter richten.
  • Inhaber*innen eines Halbtaxabonnements erhalten alle Postauto-Fahrkarten zum halben Preis.[4]
  • Mit dem Generalabonnement können alle Postautos auf regulären Linienfahrten kostenfrei genutzt werden.
  • Gruppen ab 10 Personen erhalten einen Rabatt von 20 % und jede zehnte Person reist gratis mit. Gruppen müssen ihre Reise bis spätestens 48 Stunden vor Abfahrt reservieren.[5]

 

Die Busse von Postauto

 

Um all den verschiedenen Strecken, Fahrten und Anlässen gerecht zu werden, verfügt Postauto über eine unglaublich vielfältige Busflotte, die vom Minibus-Cabriolet über modernste Reisebusse bis hin zu normalen und überlangen Nahverkehrsbussen reicht. Entsprechend dieser Vielfältigkeit ist auch die Ausstattung der Busse höchst unterschiedlich.[6] [7]

 

Services

Beinfreiheit

 

Was die Beinfreiheit angeht, bewegt sich Postauto in der Norm. In allen Busgattungen werden branchenübliche Sitzanordnungen genutzt.

→ zurück zum Inhaltsverzeichnis

Entertainment

 

Entertainment gibt es bei Postauto nur in den Reisebussen, die für Tagesreisen oder noch längere Ausflüge genutzt werden, und beschränkt sich auf bis zu 3 Bildschirme mit angeschlossenem DVD-Player. Mittlerweile sind die meisten Postautos allerdings auch mit WLAN ausgestattet, so dass Smartphones oder Tablets gut zur eigenen Unterhaltung genutzt werden können.

 

Steckdosen

 

Steckdosen im herkömmlichen Sinne gibt es bei Postauto nicht, das Laden der meisten technischen Geräte per USB ist jedoch mittlerweile in einigen Bussen möglich. Postauto bestellt neue Busse nämlich nur noch mit USB-Ladevorrichtungen. Bis die ganze Flotte mit USB-Ladestationen ausgestattet ist, wird es aber noch mehrere Jahre dauern. Eine Möglichkeit, vor der Fahrt zu sehen, ob dein Bus Lademöglichkeiten bietet, gibt es leider nicht.

 

Fahrradmitnahme/Velomitnahme[8]

 

Auf den meisten Linien außerhalb des Stadtverkehrs können Fahrräder/Velos mit den entsprechenden Fahrkarten mitgenommen werden:

  • Preis: Ein Velo-Pass für das ganze Jahr, der auch für andere Verkehrsmittel wie die SBB gilt, kostet 240 CHF, eine reguläre Tageskarte 20 CHF. Ermäßigte Velo-Tagestickets erhalten Inhaber*innen von General- oder Halbtax-Abos, von Swiss Travel System-Fahrausweisen sowie Kinder zwischen 6 und 16 Jahren für 13 CHF. Auf Kurzstrecken kosten Fahrradtickets genauso viel wie reguläre Tickets und mit einer Ermäßigung den halben Preis eines regulären Tickets.[9]
  • Da die Kapazitäten begrenzt sind und die Mitnahme deswegen nicht garantiert werden kann, ist auf einigen Linien eine Reservation vor Fahrtantritt nötig. Online im Kursbuch sind solche Linien mit einem Piktogramm-Fahrrad gekennzeichnet.
  • Wie genau das Fahrrad transportiert wird, hängt vom jeweiligen Bus ab. In einigen Bussen werden die Fahrräder/Velos im Fahrgastraum transportiert, in anderen im Gepäckbereich und in den touristischen Bergregionen werden Fahrräder zunehmend auf Heckträgern transportiert.

→ zurück zum Inhaltsverzeichnis

Verpflegung

 

Verpflegung gibt es nur in den Reisebussen von Postauto, die mit Kühlschränken und Kaffeemaschine ausgestattet sind. Auf regulären Linienfahrten wird keine Verpflegung angeboten.

 

WLAN[10]

 

Die große Mehrheit der Busse ist mit WLAN ausgestattet, vor allem in den Bergregionen ist die WLAN-Abdeckungen in den Bussen noch ausbaufähig. Wenn dein Bus WLAN hat, erkennst du das schon vor dem Einsteigen an dem entsprechenden Piktogramm außen am Bus. Vor der erstmaligen Nutzung muss jedes Gerät per SMS-Freischaltcode kostenlos registriert werden, danach musst du dich nur noch anmelden und kannst sofort kostenlos lossurfen.

 

Gepäck

Welche Handgepäck-Bestimmungen gelten bei Postauto?

 

Die Mitnahme von Handgepäck ist bei Postauto generell im Ticketpreis inklusive. Laut offiziellen Tarifbestimmungen des nationalen direkten Verkehrs „gelten leicht tragbare Gegenstände, die für den persönlichen Bedarf bestimmt sind“ bis zu einer Größe von 120 × 80 × 100 cm als Handgepäck.[11] Gepäckstücke von dieser Größe werden in den meisten Bussen mit gesondertem Gepäckbereich jedoch in der Regel dort untergebracht. Kleinere Rucksäcke und Handtaschen können aber immer kostenfrei mit in den Fahrgastbereich genommen werden.

Außerhalb der normalen Handgepäckmaße gelten außerdem Skis, Snowboards, Schlitten und Kinderwägen als Handgepäck und können dementsprechend kostenfrei mitgenommen werden.

 

Wieviel Gepäck darf ich auf meiner Busfahrt mit Postauto mitnehmen?

 

Eine offizielle und festgeschriebene Begrenzung der Freigepäckmenge gibt es nicht, allerdings besteht ein Beförderungsanspruch nur für eigenes Gepäck, also Dinge für den persönlichen Bedarf. Die Mitnahme eines Reisegepäckstücks (beispielsweise ein Koffer) und eines Handgepäckstücks (beispielsweise ein Rucksack) sollte jedoch nie ein Problem darstellen. 

→ zurück zum Inhaltsverzeichnis

Kinder[12]

  • Kinder unter 6 Jahren fahren in Begleitung einer mindestens 12-jährigen Begleitperson kostenlos. Die Begleitperson muss mindestens 12 Jahre alt sein, um 4 Kinder unentgeltlich mitnehmen zu können und mindestens 16 Jahre, um bis zu 8 Kinder zu begleiten. Ohne Begleitung zahlen Kinder unter 6 Jahren den halben Ticketpreis.
  • Kinder über 6 und unter 16 Jahren zahlen nur die Hälfte des regulären Preises. Sind Kinder zwischen 6 und 16 öfter mit derselben Person unterwegs, lohnt sich schnell die Kinder-Mitfahrkarte: Mit ihr kann ein Kind für 30 CHF ein Jahr lang in Begleitung des auf der Karte vermerkten Erwachsenen nicht nur Postautos, sondern auch SBB nutzen.
  • Jugendliche unter 25 Jahren können ermäßigte Fahrkarten im Tarif Junior erwerben.

 

 

Haustiere[13]

 

  • Hunde mit einer Schulterhöhe von über 30 cm brauchen für die Fahrt im Postauto ein gültiges Ticket zum halben Preis und müssen die gesamte Fahrt über an der Leine geführt werden. Für 35 CHF gibt es auch Tageskarten für Hunde, die neben dem Postauto auch in der SBB und anderen Verkehrsmitteln gelten.
  • Kleinere Hunde und sonstige Haustiere wie Katzen, Hasen und Vögel können in Käfigen oder anderen artgerechten Transportbehältern kostenfrei als Handgepäck mitgenommen werden.
  • Hunde dürfen nicht direkt auf den Sitzplätzen untergebracht werden. Möchtest du dein Tier im Transportbehälter auf einem Sitzplatz abstellen, benötigst du für das Tier ein reguläres Ticket zum halben Preis.

→ zurück zum Inhaltsverzeichnis

Umbuchen & Stornieren

Kann ich meine Postauto-Fahrt umbuchen?

 

Das Umbuchen von Postauto-Tickets ist nicht möglich. Ein Umtausch ist möglich, wenn beim Kauf versehentlich falsche Angaben zu Namen, Datum oder Kundengruppe gemacht wurden und der Kauf eines Tickets mit richtigen Infos nachgewiesen werden kann.[14] [15]

 

Kann ich mein Ticket auf eine andere Person umschreiben lassen?

 

Die Möglichkeit, ein gebuchtes Ticket auf eine andere Person umschreiben zu lassen, ist nicht vorgesehen.

 

Kann ich meine Busfahrt mit Postauto stornieren?

 

Bis spätestens einen Tag vor Reiseantritt ist eine Stornierung von nicht online oder in der App gekauften Tickets gegen eine Gebühr von 10 CHF möglich.[16]

 

Verspätung

 

Postautos sind in der Regel ziemlich pünktlich. Sollte dein Bus nicht pünktlich sein, kannst du entweder in der Postauto-App oder über den QR Code an der Haltestelle Echtzeitinformationen zum Bus einsehen.

 

Das Postauto hatte Verspätung oder ist ganz ausgefallen. Bekomme ich eine Entschädigung?

 

Eine offizielle Entschädigungsregelung gibt es bei Postauto nicht. Wenn dein Bus sich also stark verspätet oder gar ganz ausfällt, kannst du dich höchstens im Nachhinein an Postauto wenden und aus Kulanz auf eine kleine Entschädigung hoffen. Einen Anspruch auf Entschädigung gibt es aber nicht.

→ zurück zum Inhaltsverzeichnis

Lost & Found

Was tun, wenn ich im Bus etwas liegengelassen habe?

 

Sobald du merkst, dass du etwas im Bus vergessen hast, solltest du dich online an das Fundbüro (siehe Kontakte) von Postauto wenden und dort so detailliert wie möglich Angaben zum Gegenstand machen. Postauto wird dann Kontakt zu dir aufnehmen und sich melden, wenn dein Verlustgegenstand gefunden wurde. Für jeden Fundgegenstand erhebt Postauto eine Gebühr von 10 CHF.

 

Kontakt und weitere Informationen

 

 

 

[1] Postauto: Geschichte von Postauto, abgerufen am 19.09.2018.

[2] Postauto: Drei Töne im Dienst einer starken Marke, abgerufen am 19.09.2018.

[3] Postauto: Nationale Fahrausweise, abgerufen am 24.09.2018.

[4] ch-direct: T654 Tarif für General,- Halbtax- und Gleis 7 – Abonnemente und Zusatzangebote, abgerufen am 26.09.2018.

[5] ch-direct: T660 Tarif für Gruppenreisen, abgerufen am 26.09.2018.

[6] Postauto: Fahrzeugflotte, abgerufen am 26.09.2018.

[7] Postauto: Reiseflotte, abgerufen am 26.09.2018.

[8] Postauto: Mit dem Fahrrad unterwegs, abgerufen am 24.09.2018.

[9] ch-direct: T601 Gepäck, abgerufen am 24.09.2018.

[10] Postauto: Gratis Internet im Postauto, abgerufen am 19.09.2018.

[11] ch-direct: T600 Allgemeiner Personentarif, S. 22, abgerufen am 24.09.2018.

[12] Postauto: Nationale Fahrausweise, abgerufen am 24.09.2018.

[13] ch-direct: T600 Allgemeiner Personentarif, S. 21, abgerufen am 24.09.2018.

[14] ch-direct: T600.9 Erstattungen, abgerufen am 26.09.2018.

[15] Postauto: Allgemeine Geschäftsbedingungen der PostAuto App, abgerufen am 26.09.2018.

[16] ch-direct: T600.9 Erstattungen, abgerufen am 26.09.2018.