Über Rom

Alle Wege führen nach Rom und auch du solltest den Weg auf dich nehmen. Die Stadt wird dich mit ihrer ganz speziellen, frenetischen Atmosphäre und vielen erhabenen historischen Sehenswürdigkeiten in Atem halten. Bei Erkundungsspaziergängen durch die schmalen Straßen und über die geschäftigen Plätze vergeht schnell ein ganzer Tag.

Steige die Scalinata di Trinità dei Monti (Spanische Treppe) hinauf, auf der einst junge Mädchen von Künstlern als Models entdeckt werden wollten. Auch wenn diese Jobvermittlung für Models der Vergangenheit angehört, hat die Treppe ihre Faszination bis heute nicht eingebüßt. Rund um die Uhr sitzen hier Menschen aus aller Welt.

Willst du noch höher hinaus, wird ein Aufstieg auf den Hügel Gianicolo mit einem traumhaften Ausblick auf die Altstadt belohnt. Es passt gut, dass der Blick von hier im abendlichen Dunkel besonders schön ist, denn der Hügel liegt direkt im charmanten Viertel Trastevere, wo allabendlich Touristen und Einheimische in den vielen netten Restaurants und Bars ihren Abend ausklingen lassen.

Ein altes Sprichwort besagt, dass du dich in Rom wie die Römer verhalten sollst. Verbring dazu etwas Zeit auf der Piazza Navona und tauche ein in die festivalartige Stimmung des riesigen Platzes mit seinen Skulpturen und den drei Brunnen ein.

Wenn du etwas zurückschalten möchtest, setze dich in eins der kleinen römischen Restaurants oder vor eine der romantischen Kirchen und genieße die Wirkung der schönsten Gebäude Roms. Auch im Giardino degli Aranci (Orangengarten) auf dem Hügel Aventino kannst du dem hektischen Treiben für eine Weile entkommen und dabei einen Panoramablick auf die Stadt genießen.

Bei all den Hügeln der Stadt könnte man fast meinen, es hätte die Aussichtsplattform auf der Kuppel der Basilica di San Pietro in Vaticano (Petersdom) gar nicht mehr gebraucht, doch weit gefehlt. Zum einen ist schon der Aufstieg zur Plattform ein Erlebnis für sich (und ein gutes Workout), zum anderen ist der Ausblick von der Kuppel atemberaubend. Der Blick auf den riesigen Piazza San Pietro, aber auch auf das Colosseo, Foro Romano und das Castel Sant'Angelo machen einmal mehr deutlich, wie viel diese Stadt zu bieten hat.

 

Unser Toptipp:

Villa Borghese Park und Galerie

Die grüne Lunge von Rom: Der Park mit dem wohlklingenden Namen Villa Borghese erstreckt sich über eine Gesamtfläche von 5 km² auf dem Hügel Pincio nördlich des Zentrums von Rom, von wo aus sich ein fantastischer Blick auf die Ewige Stadt und ihre Sehenswürdigkeiten eröffnet. Die weitläufigen Gartenanlagen sind ideal für lange Spaziergänge und zum Radfahren – oder für eine Pause am See mit dem Aeskulap-Tempel im Zentrum von Villa Borghese. Das Schmuckstück des herzförmig angelegten Parks ist das Museum Galleria Borghese, in dem Skulpturen und Gemälde von Künstlern wie Canova, Bernini oder Caravaggio ausgestellt sind.

  • wo: Piazzale Napoleone I, 00197 Rom
  • wann: Das Museum Galleria Borghese ist dienstags bis samstags von 9 Uhr bis 19 Uhr geöffnet. Da die Kunstsammlung stets gut besucht ist, empfiehlt es sich, vorab ein Ticket zu reservieren.
  • weitere Infos: hier

 

In Rom von A nach B

Um auf den 7 Hügeln der ewigen Stadt Rom von A nach B zu kommen, stehen dir die folgende Möglichkeiten zur Verfügung:

  • Das Auto ist in Rom eher nur für Abenteuerlustige geeignet, denn der römische Autoverkehr ist bekannt für seine waghalsigen Fahrer. Da die Fahrzeugdichte in Rom relativ hoch ist, sollte man auch das Einparken besser im Schlaf beherrschen, wenn man in den Straßen der italienischen Hauptstadt mit dem PKW unterwegs ist.
  • Die Römischen Verkehrsbetriebe (ATAC) regeln den ÖPNV in der Zone A, dem Stadtgebiet Roms. Das aus 2 Metrolinien sowie verschiedenen Tram- und Busverbindungen bestehende Netz ist relativ übersichtlich, so dass sich Reisende leicht zurechtfinden und alle wichtigen Punkte schnell erreichen können. Über die Zone A hinaus gelangt man mit Regionalzügen in die umliegenden Orte der Region Lazio.
  • Wer Rom mit dem Fahrrad erkunden möchte, sollte daran denken, dass die Stadt auf 7 Hügeln errichtet wurde: Ein wenig Kondition ist also gefragt! Im Zentrum von Rom gibt es eine Reihe von Fahrradverleih-Anbietern, z.B. Topbike oder Wheely. Falls du doch nicht selbst in die Pedale treten möchtest, bieten die E-Bikes von Elebike eine ebenfalls umweltfreundliche Alternative.

 


Nach Zürich - Nach Genf - Nach Bern - Nach Basel - Nach Lausanne - Nach Winterthur - Nach Luzern - Nach Wien - Nach Innsbruck - Nach Linz - Nach Graz - Nach Bregenz - Nach München - Nach Stuttgart - Nach Karlsruhe - Nach Frankfurt am Main - Nach Köln - Nach Berlin - Nach Paris - Nach Amsterdam - Nach Mailand


Nach Rom
mit dem Zug

Der Hauptbahnhof in Rom ist der Kopfbahnhof "Roma Termini". Er liegt sehr zentral in der Innenstadt und Nahe vieler Sehenswürdigkeiten und Hotels. Eine direkte Verbindung nach Rom mit dem Zug aus Deutschland gibt es nicht, sodass eine Zugfahrt nach Rom immer mit Umsteigen verbunden ist. Ein weiterer wichtiger Bahnhof - und nach dem Hauptbahnhof Termini der zweitgrößte in Rom - ist der Durchgangsbahnhof Tiburtina, der etwas weiter von der Innenstadt entfernt liegt.

Nach Rom
mit dem Fernbus

Die Fernbusse, die in Rom ankommen, halten in der Nähe des Bahnhofs Tiburtina im Nordosten der Stadt. Aus zahlreichen deutschen Großstädten, fahren Fernbus-Unternehmen regelmäßig nach Rom.

Nach Rom
mit dem Flugzeug

In Rom gibt es zwei internationale Verkehrsflughäfen: Der größere von beiden, Rom-Fiumicino oder auch Leonardo-da-Vinci-Flughafen, liegt etwa 35 km westlich von Rom. Der kleinere, Rom-Ciampino, wird hauptsächlich von Low Cost Carriern angeflogen und ist nur etwa 15 km vom Stadtzentrum entfernt. Mit Bussen gelangt man von hier aus am einfachsten in die römische City, da Züge nur zwischen dem nahe gelegenen Bahnhof in Ciampino-Stadt und dem Bahnhof Termini verkehren. Am Flughafen Fiumicino hingegen halten Züge der Trenitalia: eine Direktverbindung zum Hauptbahnhof dauert etwa 30 Minuten. Außerdem gibt es zahlreiche Airport-Shuttle-Busse, die Reisende in die Innenstadt bringen.

Nach Rom
mit der Mitfahrgelegenheit

Von München aus werden immer mal wieder Mitfahrgelegenheiten in die italienische Hauptstadt angeboten, die auf fromAtoB leicht zu finden sind. Aus anderen Gegenden Deutschlands wird es schwieriger, eine Fahrt mit dem PKW nach Rom zu finden - aber ausgeschlossen ist es keinesfalls. Eine Suche bei fromAtoB lohnt sich immer!