Über Winterthur

Seit 2008 offiziell Großstadt, wirbt Winterthur damit, dass es sich noch immer den Dorfcharakter erhalten hat. Das stimmt aber nur zum Teil: Denn Winterthur (oder Winti) verfügt zwar immer noch über die kurzen Wege, hat aber um einiges mehr zu bieten als die meisten Dörfer. Besonders Museumsbegeisterte strömen seit Jahren in die „Stadt der Museen“, so viele Ausstellungen bietet kaum ein Ort in der Schweiz. Was du sonst noch für deinen nächsten Ausflug nach Winterthur wissen musst, erfährst du jetzt.

Sehen: Winterthur lernt man am besten bei einem Spaziergang durch die Altstadt und um sie herum kennen. Hier bekommst du am ehesten ein Gefühl für die Stadt und triffst auf die baulich interessantesten Gebäude der Stadt, die Stadtkirche und das neue Stadthaus. Außerdem zeigt die Museenstadt hier mit dem Gewerbe-, dem Kunst- und dem Naturmuseum schon ihre Vielfalt, der mit dem Technorama und seinen 500 Experimentierstationen noch die Krone aufgesetzt wird. In Winterthur heißt Museum vieles, aber definitiv nicht Langeweile!

Erleben: Du wolltest Pfingsten schon immer mal anders verbringen? Dann ab nach Winterthur zum Afro-Pfingsten! Nirgends sonst in der Schweiz kannst du afrikanische und afroamerikanische Kunst und Kultur so hautnah und vielfältig erleben wie am Pfingstwochenende in Winterthur. Zum Fest gibt es einen großen Markt, Konzerte, Filme, Workshops und alles rund um Afrika mitten in der Schweiz. Eher traditionell ist dagegen das Albanifest, das sich nicht etwa mit Albanien beschäftigt, sondern nach St. Alban, einem von drei Winterthurer Stadtheiligen, benannt ist. Dieses selbsternannte größte Altstadtfest Europas findet jährlich am letzten Juniwochenende statt und bietet den üblichen Volksfestcharakter, der durch seine Ausdehnung auf die gesamte Altstadt aber einen eigenen Charme entwickelt.

Genießen: Die Küche in Winterthur ist typisch für die Deutschschweiz: Hier kommen vorwiegend herzhafte und deftige Hauptgerichte auf den Tisch, als süße Leckereien gibt es überwiegend kleine, aber schmackhafte Backwaren. Natürlich auch in Winterthur sehr präsent ist das leckere Zürcher Geschnetzelte aus Kalbsfleisch, Pilzen und Rahmsauce, das – wie die meisten Hauptgerichte in der Region – mit Rösti gereicht wird. Sehr gut dazu passen die Biere der örtlichen Brauerei Stadtguet, die in vielen Bars und Restaurants in Winterthur ausgeschenkt werden. Wohl bekomms!

Unser Toptipp:

Der Rheinfall und Schloss Laufen

Absolut kein Reinfall: Nur ca. 25 km von Winterthur entfernt befindet sich mit dem Rheinfall einer der mächtigsten Wasserfälle Europas, der vom Schloss Laufen aus der Nähe betrachtet werden kann und mit dem Schloss im Hintergrund ein wunderbares Fotomotiv bildet. Ob der Rheinfall nun der größte Wasserfall Europas ist, wie mancherorts behauptet und anderenorts abgestritten wird, ist dabei ziemlich unerheblich, da es so oder so beeindruckend ist, mit wie viel Energie das Wasser dort herunterrauscht. Hier weiß die Natur auf ganz einfache Art und Weise zu faszinieren.

  • Wo: Rheinfallstrasse, 8447 Dachsen
  • Wann: Im Sommer täglich von 9 bis 18 Uhr, November, Februar und März von 9 bis 17 Uhr und im Dezember und Januar 10 bis 16 Uhr
  • Mehr Infos: Webseite Schloss Laufen

 

In Winterthur von A nach B

Egal mit welchen Verkehrsmitteln du dich in Winterthur umhertreiben willst, du wirst gut vorankommen. Die wichtigsten Infos hier in Kurzform:

  • Der ÖPNV ist in Winterthur ganz einfach organisiert: Nahezu alle Buslinien treffen sich am Hauptbahnhof und verbinden von dort aus die Innenstadt mit den äußeren Stadtgebieten. So ist fast ganz Winterthur schnell und mit maximal einem Umstieg zu erreichen. Zum Busangebot hinzu kommen die Züge der S-Bahn Zürich, die an insgesamt 7 Bahnhöfen in der Stadt halten und so innerhalb der Stadt, vor allem aber in der Region viele weitere Verbindungen ermöglichen. Sowohl die Busse als auch die S-Bahn sind dabei Teil des Zürcher Verkehrsverbunds (ZVV), also hast du für all deine Nahverkehrsanliegen in und um Winterthur nur einen Ansprechpartner.
  • Da Winterthur zwar von vielen Hügeln umgeben, selbst aber relativ flach ist, kannst du die Stadt hervorragend auf dem Fahrrad erkunden! Die Wege sind nicht zu lang, die Straßen nicht zu voll und vor allem ist das Radwegenetz sehr gut ausgebaut. Fahrräder gibt es unter anderem direkt am Bahnhof zu mieten, bei Rent a Bike.
  • In Winterthur kommst du mit dem Auto gut voran. Zwar dürfen Autos nicht in die Altstadt, um diese herum findest du aber genug Parkhäuser, in denen das Auto in günstiger Lage abgestellt werden kann.
  • Winterthur kann auch bequem zu Fuß abgelaufen werden. In der Altstadt bleibt dir sogar keine andere Wahl, ist sie doch die größte zusammenhängende Fußgänger*innenzone der gesamten Schweiz. Hier kannst du wunderbar spazieren ohne von lästigem Verkehr gestört zu werden.

Nach Zürich - Nach Genf - Nach Bern - Nach Basel - Nach Lausanne - Nach Luzern - Nach Wien - Nach Innsbruck - Nach Linz - Nach Graz - Nach Bregenz - Nach München - Nach Stuttgart - Nach Frankfurt am Main - Nach Karlsruhe - Nach Berlin - Nach Paris - Nach London - Nach Amsterdam - Nach Rom - Nach Mailand


Nach Winterthur
mit dem Zug

Winterthur ist aus allen Teilen der Schweiz sehr gut mit der Bahn zu erreichen. Direktverbindungen gibt es aus Genf und Lausanne mit dem IC 1 über Fribourg, Bern, Aarau und Zürich und mit dem IC 5 über Neuchâtel, Biel, Solothurn, Olten und Zürich. Außerdem fahren der IC 8 aus Brig über Thun und Bern sowie der IR 37 aus Basel direkt über Aarau und Zürich nach Winterthur. Zudem geht es aus dem Osten mit dem IC 8 aus Romanshorn und dem IR 75 aus Konstanz über Weinfelden und Frauenfeld nach Winterthur und mit den IC 1 und 5 bestehen Direktverbindungen aus St. Gallen. Wer aus anderen Städten nach Winterthur möchte, fährt ganz einfach bis Zürich und steigt dort in einen der vielen Züge in Richtung Winterthur. Aus der näheren Umgebung kommst du zudem mit der S-Bahn Zürich nach Winterthur, beispielsweise aus Schaffhausen, Stein am Rhein und Waldshut. Internationale Verbindungen nach Winterthur gibt es nicht, was aber kein Problem ist, da Zürich ja so gut erreichbar ist.

Nach Winterthur
mit dem Fernbus

Mit dem Fernbus geht es unter anderem aus Genf, Lausanne, Biel, Solothurn und St. Gallen direkt nach Winterthur. Ein paar internationale Verbindungen nach Winterthur gibt es zwar auch, wer von weiter weg mit dem Bus anreist wird aber oft über Zürich fahren müssen und von dort die Bahn nehmen. Die meisten Anbieter wie Flixbus, Ouibus und Marinobus halten ganz in der Nähe des Hauptbahnhofs in der Lagerhausstrasse 18.

Nach Winterthur
mit dem Flugzeug

Der größte Flughafen der Schweiz ist mit der S-Bahn oder Fernzügen gerade einmal eine Viertelstunde vom Hauptbahnhof in Winterthur entfernt. Direktflüge nach Zürich gibt es von den meisten größeren Flughafen in den deutschsprachigen Ländern. So starten Direktflüge nach Zürich aus Genf, Wien, Berlin, Hamburg, München, Köln/Bonn, Frankfurt, Stuttgart, Düsseldorf, Leipzig/Halle, Bremen, Dresden, Hannover, Nürnberg und natürlich vielen weiteren Städten in Europa und weltweit.

Nach Winterthur
mit der Mitfahrgelegenheit

Per Mitfahrgelegenheit kommst du aus allen möglichen Orten in der Schweiz und auch sehr oft aus Bayern und Baden-Württemberg ganz einfach nach Winterthur. Viele Mitfahrgelegenheiten fahren zwar nur nach Zürich oder an den Zürcher Flughafen nach Kloten, aber von dort aus kommst du sehr schnell und preiswert mit der Bahn nach Winterthur. Wenn du bei fromAtoB reinschaust, wirst du die besten Angebote nicht verpassen, weil wir dir alle Angebote anzeigen!